Three wise monkeys für 3 Tenor Blockflöten

12 (score) + 24 (3 part.). seiten , 21 x 29,7 cm

3 Tenorblockflöten

Zur digitalen Ausgabe
16,11 €
DLT2474


Das Stück ist ein Auftragswerk für des Polyphonica Ensembles aus Grossbritannien bestehend aus Grace Barton, Simone Curley und Michael Piraner. Es wurde im Rahmen der Konzerte der Vereinigung « Accueil musical à l'Eglise St Merry » im August 2013 in Paris uraufgeführt. Das Werk ist vom Hidari Jingoro (1594-1634) zugeschriebenen Schrein im Tempel von Tōshōgū in Nikko (Japon) inspiriert. Kikazaru (taub), Mizaru (blind) et Iwazaru (stumm) sind die Namen der drei Affen, die mit ihren Händen den jeweils betroffenen Sinn bedecken: « Ich höre nicht was ich nicht hören soll », « ich sehe nicht was ich nicht sehen soll » und « ich sage nicht was ich nicht sagen soll ».

Gemäss den Prinzipien der Koshin Sekte wäre uns viel Leid erspart, wenn wir uns an diese Regel hielten! M. Ghandi hat sich diese Maxime zu eigen gemacht und hatte immer eine kleine Kopie der drei Affen bei sich.

Die drei Affen der Weisheit heissen auf Japanisch Sanzaru. Der Wortanhang « zaru » (nicht) gleicht fonetisch dem Klang « saru » (Affe). Das Wort « saru » bedeutet auch « gehen » und betrifft « das Böse ».

Mein Ziel war, der Musik Humor und Leichtigkeit zu geben, inspiriert durch die Haltung der drei Affen, die, nebst ihrer filosofischen Funktion, auch eine humorvolle Seite haben. Der Klang der drei Blockflöten entspricht sehr gut dem sowohl leichten als auch tiefgründigen Charakter.

Dauer : 00:08:20
Material : Partitur und Stimmen
Datum der Veröffentlichung : 2014
Stil : Zeitgenössisch
Code EAN : 9790232110479
Schwierigkeitsgrad : (5/8) Mittel
Ausgabeformat : Druckformat
 

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...

Zur Liste hinzufügen